Zweiter Umsetzungsbericht zu den UNO-Nachhaltigkeitszielen veröffentlicht

Die Regierung hat am Freitag den zweiten Umsetzungsbericht zu den UNO-Nachhaltigkeitszielen, den “Sustainable Development Goals” (SDGs), veröffentlicht. Der Bericht ist ein Instrument, um den Umsetzungsstand der Ziele im Inland zu verfolgen. 

24. Juni 2023 | Redaktion
Liechtenstein

Der Umsetzungsbericht legt dar, in welchen Bereichen wir uns in Richtung Nachhaltigkeit bewegen und wo nicht. Zudem fĂĽhrt er auf, in welchen Themenbereiche besonderer Handlungsbedarf besteht. Die UNO-Nachhaltigkeitsziele gewinnen auch in der liechtensteinischen Privatwirtschaft und in der Zivilgesellschaft an Bedeutung.

Bestandteil der UNO-Agenda 2030

Die UNO-Nachhaltigkeitsziele sind ein zentraler Bestandteil der UNO-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Diese ruft alle Staaten der Welt dazu auf, national und global ihren Beitrag zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Die SDGs sind die Leitplanken, anhand derer der Staat und Private Massnahmen gestalten können. Gleichzeitig zeigen sie auch die Verflechtungen zwischen den Inhalten auf.

Liechtenstein erstellte 2019 erstmals einen Bericht über die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele. In diesem Jahr wurde der zweite Bericht verfasst. Dieser zeigt wiederum auf, wie Liechtenstein sowohl aussen- als auch innenpolitisch zur Verbesserung der Nachhaltigkeit beiträgt.

Klarer Handlungsbedarf 

Die Umsetzung der SDGs in Liechtenstein soll sich laut Medienmitteilung insgesamt positiv entwickeln. Der Bericht veranschauliche, dass eine Reihe von SDGs in Liechtenstein gut umgesetzt ist. Besonders positiv zu erwähnen sei der Umsetzungsstand in den Bereichen Armut, Hunger, Gesundheit, Bildung, Wasser, Arbeit und friedliche Gesellschaften. 

Trotzdem wird auch klarer Handlungsbedarf in mehreren Themengebieten erkannt. Als Grundlage fĂĽr die Gesamtbeurteilung der einzelnen SDGs und die Entwicklungstrends wurden knapp 70 Indikatoren des Amtes fĂĽr Statistik herangezogen. Sie wurden den einzelnen Zielen zugeordnet und geben Auskunft darĂĽber, ob Liechtenstein sich bei den einzelnen SDGs in Richtung Nachhaltigkeit bewegt.

Nichtstaatliche Akteure miteinbezogen

Wichtiger Bestandteil des Berichts sind die Resultate der Umfrage bei nichtstaatlichen Akteurinnen und Akteuren. Im Rahmen einer Online-Umfrage konnten diese ihre Bewertung zur Umsetzung der SDGs in Liechtenstein abgeben, den grössten Handlungsbedarf definieren und ihr Engagement zur Umsetzung aller oder einzelner SDGs beschreiben. 

Die über 50 Rückmeldungen von Nichtregierungsorganisationen, Verbänden, politischen Einrichtungen wie Gemeinden und Parteien sowie Unternehmen verdeutlichen das zunehmende Interesse an den SDGs und am Thema Nachhaltigkeit generell.

Der Bericht ist unter dem Link www.llv.li/sdgberichte verfĂĽgbar.

Wie in der Agenda 2030 vorgesehen, wird der Bericht im Juli am politischen Forum ĂĽber nachhaltige Entwicklung an der UNO in New York vorgestellt.

(pd/red)



Panagiotis Potolidis-Beck, Amt für Auswärtige Angelegenheiten, Regierungsrätin Dominique Hasler und Kathrin Nescher-Stützel, Amt für Auswärtige Angelegenheiten stellten den 2. Umsetzungsbericht zu den UNO-Nachhaltigkeitszielen vor.

Bild: IKR