Zum Abschluss das Duell gegen Luxemburg

Liechtensteins Fussball-Nationalteam (Fifa-Ranking 200) schlug sich gegen die Nr. 6 des Fifa-Rankings, Portugal, beachtlich (0:2-Niederlage) und war auch nahe an einem Torerfolg. Doch nun gastiert am Sonntag, um 20.45 Uhr, das Fussball-Nationalteam von Luxemburg (Fifa-Ranking 87) im Rheinpark Stadion in Vaduz.

19. November 2023 | Ernst Hasler
Gesellschaft

An der Pressekonferenz ein Tag vor dem Spiel hielten sich Nationaltrainer Konrad Fünfstück und Nationalspieler Maximilian Göppel gewohnt zurück, zumal Luxemburg sogar noch Chancen besitzt, als bester Dritter der EM-Qualigruppen noch mittels Koeffizienten das EM-Ticket zu lösen.

Liechtenstein fehlen neben Nicolas Hasler, Ferhat Saglam, Noah Frommelt (verletzt), Manuel Mikus, Fabio Wolfinger (rekonvaleszent), Noah Frick (privat), Lukas Graber (Akademie), Fabio Luque Notaro (U19-EM), Yildiz Seyhan (nicht im Aufgebot) auch Simon LĂĽchinger (gesperrt) und Aron Sele, der sich eine Knieverletzung zuzog.

Auf Seiten der Luxemburger fehlen Christopher Martins (gesperrt) und Mica Pinto (verletzt) aus. Das Team setzt sich mit einigen Profis zusammen, die in der Deutschen Bundesliga sichere Werte sind. 

Die mögliche Startformation Liechtenstein: Benjamin Büchel; Malin, Wieser (Traber), Traber (Hofer); Sandro Wolfinger (Severin Schlegel), Meier, Marcel Büchel, Liam Kranz (Wieser), Göppel; Julien Hasler, Salanovic.

Nationalspieler Maximilian Göppel konnte sich schon sehr gut vom Portugal-Spiel erholen, wie er vor den Medien erklärte. Video: Ernst Hasler

Nationaltrainer Konrad Fünfstück gab eine Einschätzung zum letzten EM-Quali Spiel gegen Luxemburg preis. Den Spielern aus dem Grossherzogtum zollte er viel Respekt. Video: Ernst Hasler

Liechtensteins Nationalspieler beim Aufwärmen im Rheinpark Stadion, wo am späten Samstag, Nachmittag, das Abschlusstraining über die Bühne ging. Bild: Ernst Hasler



 

 



An der PK nahmen Maxilian Göppel (li.) und Nationaltrainer Konrad Fünfstück teil.

Bild: Ernst Hasler