B├╝rgermeisterin gesteht k├Ârperliche und geistige Ersch├Âpfung

Nachdem die Vaduzer B├╝rgermeisterin, Petra Miescher, bis auf Weiteres krankgeschrieben ist, hat die Gemeinde Vaduz eine Mitteilung an die Medien ├╝bermittelt. Darin verk├╝ndet Miescher bis zur Genesung keine Stellungnahme zu ihrem Gesundheitszustand abzugeben, macht aber Andeutungen.

5. Januar 2024 | Redaktion
Liechtenstein

Im Folgenden die pers├Ânliche┬áMitteilung der Bu╠łrgermeisterin von Vaduz, Petra Miescher, w├Ârtlich und in vollem Umfang:┬á

ÔÇťWie seitens der Gemeinde Vaduz bekanntgemacht, wurde ich bis auf weiteres krankgeschrieben. Seitdem habe ich zahlreiche unterstu╠łtzende und besorgte Ru╠łckmeldungen aus der Bevo╠łlkerung erhalten. Dafu╠łr mo╠łchte ich mich herzlich bedanken.

Wa╠łhrend den letzten Wochen habe ich eine zunehmende ko╠łrperliche und mentale Erscho╠łpfung erfahren. Gerade meine Verantwortung als Bu╠łrgermeisterin veranlasste mich, dem dringenden Rat der A╠łrzte zu folgen und meiner Gesundheit Sorge zu tragen. Wie viel Zeit meine Genesung beansprucht, la╠łsst sich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht sagen. Sobald es relevante Neuigkeiten dazu gibt, wird die Gemeinde Vaduz daru╠łber informieren. Ich bitte zu respektieren, dass ich bis zu meiner Genesung keine Stellungnahme zu Spekulationen und Medienberichten u╠łber meine Person und meinen Gesundheitszustand abgebe.

Dank unserer professionellen und gut funktionierenden Gemeindeverwaltung sowie dem verdankenswerten Einsatz des vereidigten Vizebu╠łrgermeisters Florian Meier, mit dem ich seit unserem Amtsantritt in gutem Austausch stehe, ist die Aufrechterhaltung der laufenden Gescha╠łfte wa╠łhrend meiner Abwesenheit gewa╠łhrleistet.

Abschliessend mo╠łchte ich mich fu╠łr das Versta╠łndnis und die grosse Unterstu╠łtzung herzlich bedanken und allen ein gutes neues Jahr wu╠łnschen.ÔÇŁ





Petra Miescher bei der Vereidigung als erste B├╝rgermeisterin von Vaduz.

Bild: IKR