Unerwarteter Abschied: Leander Marxer verstorben 

Über verschiedene Kanäle wurde bekannt gegeben, dass der Schauspieler und Gastronom Leander Marxer am Wochenende an der Folge eines Herzversagens unerwartet verstorben ist. 

7. Januar 2024 | Redaktion
Gesellschaft

Der 47-jährige Unterländer war Schauspieler, Kabarettist und Moderator. Mit seiner Kunst machte er sich sowohl im In- als auch im Ausland einen Namen. Filme, in denen Leander Marxer mitwirkte, waren unter anderem „Das Deckelbad“ von Kunid Bont und “25 Jahre”von Johannes Maria Brunner. 

Im Jahr 2020 gründete Marxer die Firma Augusta mit Maronihüsle in Eschen, Bendern und Balzers. Ein Jahr später kam die Übernahme des traditionellen Gasthauses Löwen in Bendern hinzu.

Wie es mit dem Gastronomiebetrieb und den Maroniständen weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Die Maronihüsle in Balzers, Bendern und Eschen bleiben vorerst bis Dienstag geschlossen. 

(red)

 

Multitalent Leander Marxer

Bild: Sandra Maier

5 Kommentare zu “Unerwarteter Abschied: Leander Marxer verstorben 

  1. Leander, mein Freund. Was ich hier lese ist unfassbar traurig. Noch vor wenigen Tagen haben wir miteinander telefoniert. Diese Woche wollten wir uns endlich mal auf einen Hock treffen. „Bis denna. I freu mi“, hast du gesagt. „Bis denna“, Leander. Was bleibt ist dein Lachen und die vielen Erinnerung an unsere Schauspielzeit in Berlin und Vorarlberg. R.i.P du gute Seele.
    Chantal

  2. Wir können es nicht glauben, finden keine Worte, Latte, 🥲 das ewige Licht leuchte Dir, Ruhe in Frieden mein Freund.
    Wir wĂĽnschen der Familie viel Kraft, in dieser schweren Zeit.
    Volker & Idaeta Hilti Poric

  3. In „Ladies Night“ habe ich dich als Tanzlehrer aufgefordert: „Buaba, d‘ Hosa ahe!“ Dass du viel zu frĂĽh dich von der BĂĽhne gemacht hast, macht mich traurig! Toi,toi,toi! Jack

Kommentarfunktion ist geschlossen.