Uhren auf Normalzeit zurĂĽckstellen

Bern - Am Sonntag endet die Sommerzeit fĂĽr dieses Jahr: Die Uhren werden in der Nacht um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurĂĽckgestellt. Es ist ĂĽbrigens keine Umstellung auf Winterzeit, denn es gibt lediglich Normalzeit und Sommerzeit.

28. Oktober 2023 | Redaktion
Gesellschaft

Im kommenden Jahr wird die Sommerzeit vom 31. März bis am 27. Oktober dauern, vom letzten Sonntag im März bis zum letzten Sonntag im Oktober.

Im Zusammenhang mit der Zeitumstellung im Herbst ist oft davon die Rede, dass Ende Oktober die Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt würden. Eigentlich gibt es aber lediglich Normalzeit und Sommerzeit. Normalzeit ist in der Schweiz seit mehr als 125 Jahren die mitteleuropäische Zeit.

Zertifizierung von Uhren: „Master Chronometer“

In der Schweiz ist das Eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) dafür zuständig, die offizielle Schweizer Zeit zu realisieren und zu verbreiten. Zu den Dienstleistungen des METAS gehört auch die Zertifizierung von mechanischen Uhren. Das METAS hat eine Zertifizierung für mechanische Uhren entwickelt und in die Praxis umgesetzt. Die Besonderheit dieser Zertifizierung sind unter anderem die Prüfung der Widerstandsfähigkeit der Uhr gegen starke Magnetfelder und die strengen Grenzwerte für die durchschnittliche Tagesgenauigkeit. 

FĂĽr die Zertifizierung muss der Hersteller alle zu zertifizierenden Uhren gemäss den festgelegten technischen Anforderungen prĂĽfen. Das METAS ĂĽberwacht das PrĂĽfverfahren des Herstellers. Diese Ăśberwachung erfolgt zum einen dadurch, dass das METAS mittels Stichproben NachprĂĽfungen vornimmt. Zum anderen werden die PrĂĽfdaten durch das METAS statistisch ausgewertet. Eine Uhr, die gemäss den Anforderungen erfolgreich geprĂĽft worden ist, darf die Bezeichnung „Master Chronometer“ tragen. Die Dienstleistung steht allen Schweizer Uhrenherstellern offen.

(METAS)



Eigentlich gibt es gar keine „Winterzeit“. 

Bild: Shutterstock