Trotz Umbau ein gutes Jahr fĂŒr die Stein Egerta

In einem nach wie vor sehr anspruchsvollen Umfeld darf die Erwachsenenbildung Stein Egerta auf ein relativ erfreuliches GeschĂ€ftsjahr zurĂŒckblicken.

27. MĂ€rz 2023 | Redaktion
Region

Bei einem Angebot von 872 Veranstaltungen – im Vorjahr (VJ) waren es 1‘004 Veranstaltungen – lag die DurchfĂŒhrungsquote bei 70 Prozent (VJ  57). Die Anzahl der Kursteilnehmenden mit 5‘920 Personen (VJ 4‘840) erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent. Die Zahlen zeigen, dass man im Vergleich zu den stark von den Folgen der Pandemie geprĂ€gten Vorjahren von einer erfreulichen Erholung sprechen kann.

Im Vergleich zu den Jahren vor Corona aber fÀllt auf, dass sowohl die Gesamtzahl der Teilnehmenden sich immer noch deutlich unter dem damaligen langjÀhrigen Mittel befindet. Diese Situation ist primÀr durch die zu Beginn des Jahres 2022 noch geltenden Coronamassnahmen (3G/2G/Mindestabstand) erklÀrbar.

Die grosse Herausforderung wird es fĂŒr die Stein Egerta sein, die verlorenen Kunden so gut als möglich zurĂŒckzugewinnen. Dabei werden hinsichtlich der Öffentlichkeitsarbeit wie auch bezĂŒglich des Programmangebots viel KreativitĂ€t und Innovationsgeist notwendig zu sein.

ErgÀnzende Angebote

Neben dem allgemeinen Kursprogramm bietet die Stein Egerta interessierten Partnern auch massgeschneiderte Weiterbildungsangebote als Dienstleistung an. Die Angebote im Rahmen des Gemeinde-Akademie-Projekts „BIG“, einem speziellen Weiterbildungsprogramm fĂŒr Gemeinde-Mitarbeitende sowie die Vorbereitungskurse fĂŒr die BerufsmaturitĂ€tsschule Liechtenstein fanden erneut erfreulichen Anklang.

Das Weiterbildungsangebot im Zusammenwirken mit dem Liechtenstein Olympic Committee beim Projekt „Kompetente Vereinsarbeit“ konnte ebenfalls erfolgreich fortgefĂŒhrt werden. Im Rahmen der „Grundkompetenzen fĂŒr Erwachsene“ wurden zwei Kurse zum Fachbereich „Lesen und Schreiben“ durchgefĂŒhrt. FĂŒr 2023 sind hier auch IKT- und Mathematik-Angebote geplant.

Sanierung des Areals abgeschlossen

Höhepunkt von 2022 war der Abschluss des dreijĂ€hrigen Bauprojekts im Herbst, im Rahmen dessen die Gemeinde Schaan das Anwesen Stein Egerta saniert und im Zusammenwirken mit uns als Mieter auch fĂŒr unsere BedĂŒrfnisse erweitert hat. Es ist dabei gelungen, den einmaligen Charakter des Anwesens vollstĂ€ndig zu bewahren.

Die Kosten fĂŒr die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten hat die Gemeinde Schaan getragen. FĂŒr die Stein Egerta ergab sich in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit, die RĂ€umlichkeiten auch mit einem zeitgemĂ€ssem Mobiliar sowie moderner Medientechnik und IT-Infrastruktur auszustatten, was mit einem grossen Finanzaufwand verbunden war. Dank der grosszĂŒgigen UnterstĂŒtzung privater Stiftungen und Gönner ist es gelungen, diese Herausforderung zu meistern.

Damit hat die Institution am Seminarzentrum kĂŒnftig beste Voraussetzungen einerseits fĂŒr einen innovativen, an den verĂ€nderten Erwartungen an ein Lernen im 21. Jahrhundert orientierten Seminarbetrieb, andererseits aber auch fĂŒr externe GĂ€ste zur DurchfĂŒhrung von Tagungen, Workshops oder Konferenzen. Die Stein Egerta wird am 18. Juni im Rahmen eines „Tages der offenen TĂŒr“ die Bevölkerung einladen, sich selbst ein Bild des rundum erneuerten Anwesens Stein Egerta zu machen.

Ausgeglichene Rechnung

Die Vermögens- und Ertragslage der Stein Egerta ist auch nach herausfordernden Jahren insgesamt solide. Die Einnahmen aus KursbeitrĂ€gen sind fĂŒr die EBA neben dem jĂ€hrlichen Staatsbeitrag gemĂ€ss den Bestimmungen des Erwachsenenbildungsgesetzes von zentraler Bedeutung. Sie machen in der Regel rund zwei Drittel der ErtrĂ€ge aus. Bei einem Aufwand von 2‘221‘000 Franken und einem Ertrag von 2‘227‘000 Franken weist die Erfolgsrechnung 2022 einen Gewinn von 6‘000 Franken aus.

Der positive Abschluss ist einerseits dem grundsÀtzlich erfreulichen Verlauf im KerngeschÀft der Erwachsenenbildung, andererseits aber auch den eingeleiteten grossen Sparanstrengungen sowie zusÀtzlich eingeworbenen Spendengeldern zu verdanken.

Per Ende Jahr waren im Unternehmen zwölf Mitarbeitende beschÀftigt. Sei teilen 760 Stellenprozente. Die Stelle der auf Ende MÀrz 2023 auf eigenen Wunsch ausscheidenden Studienleiterin Anne De Rossi wird in den nÀchsten Wochen ausgeschrieben.

Das Kernteam der Stein Egerta mit Anne De Rossi, Sandra Eichele, Anne Gerhards, Daniel Quaderer, Yvonne Blum-Ritter, Myriam Mikus, Corinne Vogt und Philip SchÀdler.