Telecom Liechtenstein AG erhĂ€lt internationale BestĂ€tigung fĂŒr ihre Klimaschutzziele

Science Based Targets Initiative (SBTi) attestiert die CO2-Reduktionsziele der Telecom Liechtenstein AG als konform mit dem Pariser Klimaschutzabkommen und macht es damit zum zweiten SBTi-zertifizierte Liechtensteiner Unternehmen.

25. Mai 2023 | Redaktion
Region

Telecom Liechtenstein AG hat von der Initiative „Science Based Targets“ (SBTi) die Genehmigung für seine Ziele zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen in den nächsten 5-10 Jahren erhalten. Diese Ziele basieren auf Erkenntnissen der Klimawissenschaft und decken alle direkten Emissionen des Unternehmens ab.

Aufgrund der globalen Brisanz ist das Pariser Abkommen und die damit verbundenen langfristigen Ziele, die 2015 in Bezug auf den Klimawandel festgelegt wurden, ein Thema höchster Priorität. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) – von den Vereinten Nationen als „Alarmstufe Rot für die Menschheit“ bezeichnet – zeigen, dass es immer noch möglich ist, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 °C zu begrenzen, wir uns aber gefährlich nahe an dieser Schwelle befinden.

Verpflichtung zur Emissions-Reduktion 

Telecom Liechtenstein AG hat sich nun offiziell verpflichtet, wissenschaftlich fundierte Ziele für alle seine Emissionen festzulegen. Die Ziele wurden bei der Science Based Targets Initiative (SBTi) eingereicht.

Die SBTi ist eine unabhängige Organisation, die Unternehmen bei der Festlegung und Förderung von Best Practices zur Emissionsreduzierung und von Zielen im Einklang mit der Klimawissenschaft unterstützt. Die Ziele wurden durch SBTi bewertet und überprüft, und Telecom Liechtenstein AG hat nun die Bestätigung der Konformität ihrer kurzfristigen Ziele mit dem Pariser Klimaschutzabkommen erhalten.

Das Unternehmen ist damit eines von weltweit bisher erst weniger als 3000 Unternehmen, die von der Initiative Science Based Targets (SBTi) die Validierung ihrer kurzfristigen Umweltziele erhalten hat. Telecom Liechtenstein AG beabsichtigt, seine Emissionen bis 2030 um mindestens 42 % zu reduzieren, was dem 1,5 °C-Pfad entspricht. Es gibt mehrere konkrete Projekte, die dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen und über die das Unternehmen in Folge berichten wird.

Science Based Targets Initiative (SBTi)

Die Initiative Science Based Targets (SBTi) agiert global und ermöglicht es Unternehmen, sich ehrgeizige Ziele zur Emissionsreduzierung auf der Grundlage der neuesten Erkenntnisse der Klimawissenschaft zu setzen. Sie zielt darauf ab, dass Unternehmen in der ganzen Welt ihre Emissionen bis 2030 halbieren und bis 2050 auf Null reduzieren.

Die Initiative ist eine Partnerschaft zwischen dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem Global Compact der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF) und gehört zur We Mean Business Coalition.

Die SBTi definiert und fördert Best Practises bei der Festlegung von wissenschaftsbasierten Zielen und validiert unabhängig die CO2-Emissionsziele von Unternehmen auf Basis eines wissenschaftlich fundierten Ansatz und Kriterien.

→ Info: www.sciencebasedtargets.org

(pd/red)



Das Unternehmen hat sich dem Klimaschutz verschrieben.

Bild: FL1