Brunhart startet an den Youth Olympic Games

Langläufer Janik Brunhart startete heute den ersten von zwei Wettkämpfen. Der Sprint ist nicht seine Spezialdisziplin, für eine Viertelfinalqualifikation reichte es deshalb nicht. Mit Platz 49 kann er dennoch zufrieden sein.

29. Januar 2024 | Redaktion
Gesellschaft

Bei wunderschönem Wetter und perfekten Schneebedingungen startete Janik Brunhart heute in den Sprint-Wettkampf. Die anspruchsvolle Strecke im Alpensia Biathlon Center verlangte von den Athleten alles ab. Mit zwei steilen Anstiegen, einem flachen Abschnitt und zwei kurzen Abfahrten waren nicht nur die athletischen und psychischen Fähigkeiten der Läufer gefragt, sondern auch das technische Können.

«Im Mittelteil zu wenig aufs Tempo gedrückt»

Brunhart startete gut in den Wettkampf und konnte beim ersten Anstieg mit der Gruppe in seinem Startfeld mitlaufen. «Im mittleren, flachen Teil hätte ich mehr aufs Tempo drücken können, sonst hatte ich ein gutes Gefühl», analysierte Janik seinen Wettkampf. Am Schluss reichte es für den 49. Platz unter 80 gestarteten Athleten. Für die Viertelfinal-Qualifikation fehlten ihm 10,9 Sekunden.  

Fokus auf eine gute Regeneration

Somit war Brunharts Wettkampftag relativ kurz und er konnte sich für den Rest des Tages auf eine schnelle Regeneration konzentrieren. Auslaufen, Rumpftraining und Dehnen standen noch auf dem Programm. Morgen geht es für Janik mit dem 7.5 km-Rennen im klassischen Stil weiter. Gemäss Trainer Ilya Chernousov liegen Brunhart die Distanzrennen mehr als der Sprint, die Erwartungen des Athleten und des Trainers  sind entsprechend höher.

Einsätze des Team Liechtenstein

Janik Brunhart, Langlauf

30. Januar 2024: 7.5 km Klassisch

(pd)



Erster Renneinsatz von Janik Brunhart an den Olympischen Jugendspielen Gangwon 2024.

Bild: LOC