Sorge um britischen König: Charles III. hat Krebs

London - Bei König Charles III. ist Krebs diagnostiziert worden. Seine Majestät habe regelmässige Behandlungen begonnen, teilte der Buckingham-Palast am Montagabend mit. Ärzte haben Charles (75) geraten, währenddessen keine öffentlichen Termine wahrzunehmen. Die Staatsgeschäfte aber soll er fortführen. 

6. Februar 2024 | News International
Gesellschaft

Laut Medienberichten will nun auch sein jüngerer Sohn Prinz Harry anreisen. Harry (39) hatte sich von seinen royalen Pflichten zurückgezogen und lebt mit seiner Frau Herzogin Meghan (42) sowie den gemeinsamen Kindern in den USA. Das Verhältnis zwischen ihm und seiner Familie gilt als zerrüttet. Trotzdem soll er in den kommenden Tagen nach Grossbritannien kommen und seinen Vater treffen.

König Charles ist seit mehr als einem Jahr britischer Monarch, nachdem seine Mutter Königin Elizabeth II. im September 2022 gestorben war. Erst vor Kurzem war er wegen einer Prostatavergrösserung im Krankenhaus behandelt worden – dabei sei ein weiteres Problem aufgefallen, teilte der Palast mit. Anschliessende Tests hätten eine Form von Krebs ergeben.

Der Palast geht mit der Erkrankung erneut ungewöhnlich offen um. Zwar ist nicht bekannt, welche Form von Krebs Charles genau hat und wie fortgeschritten die Erkrankung ist. Es soll kein Prostatakrebs sein. Eigentlich gelten medizinische Informationen aber grundsätzlich als privat. Als Charles‘ Schwiegertochter Prinzessin Kate (42) kĂĽrzlich im Bauchraum operiert wurde, blieb die Diagnose geheim.

Der König habe sich entschieden, über seine Diagnose zu informieren, um Spekulationen zu vermeiden, teilte der Palast mit. Zudem, so heisst es in der Mitteilung, hofft Charles, damit auch mehr Verständnis für all diejenigen zu wecken, die weltweit selbst an Krebs erkrankt sind. Charles soll seine beiden Söhne, Thronfolger Prinz William (41) und Harry sowie seine Geschwister selbst über die Diagnose informiert haben.

Noch am Wochenende hatte sich Charles nach seinem Klinikaufenthalt gezeigt – gemeinsam mit Frau Königin Camilla (76) besuchte er am Sonntag einen Gottesdienst auf dem Anwesen Sandringham in Ostengland. Charles winkte den Fotografen zu und lächelte. Er hatte sich am 26. Januar in der privaten London Clinic einem Eingriff wegen einer gutartigen Prostatavergrösserung unterzogen. Wenige Tage später wurde er entlassen. Charles soll nun ambulant behandelt werden.

Der König sei seinem medizinischen Team für das rasche Eingreifen dankbar, teilte der Palast mit. In London war es schon dunkel, als die Nachricht des Palasts verschickt wurde. Eine Seite mit einem roten Emblem des Palasts zu Beginn.

(APA/dpa/Reuters) 

 



König Charles III. und Ehefrau Camilla

Bild: DANIEL LEAL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert