Singender Leuchtturm markiert neu die Kunstschule Nendeln

Seit kurzem steht der singende Leuchtturm "Moby", welcher im Juni anl├Ąsslich der IBK-K├╝nstlerinnenbegegnung 2023 noch hinter dem Regierungsgeb├Ąude aufgestellt war, in Nendeln bei der Kunstschule Liechtenstein bzw. der Keramik Werkstatt Schaedler AG.

3. November 2023 | Redaktion
Kultur

Der Leuchtturm ist ein Kulturprojekt des Amts f├╝r Kultur und markiert k├╝nftig jeweils ├╝ber einen gewissen Zeitraum bedeutende Kulturinstitutionen oder Kulturg├╝ter mit Strahlcharakter f├╝r Liechtenstein.

Leuchtt├╝rme geh├Âren zu den ├Ąltesten Kommunikationsmitteln der Menschheit, sind Symbol f├╝r Sicherheit und Orientierung und liefern ein Signal, das in schwierigen Fahrwassern den Weg weist. Heute soll er aber vor allem bedeutende, kulturelle Marksteine in Liechtenstein kennzeichnen, so leuchtet er aktuell und bis auf Weiteres f├╝r 30 Jahre Kunstschule Liechtenstein.

Moby ist auch ein Wal

Leuchtturm „Moby“ ist auch Klangk├Ârper, denn er kann singen wie ein Wal, wenn sein Bauch mittels Kl├Âppel zum Schwingen gebracht wird. „Moby“ wurde vom K├╝nstler und Klangwart Roman Rutishauser und seinem Sohn Hannes aus St. Gallen im Auftrag des Amts f├╝r Kultur eigens f├╝r den Kunsthafen der K├╝nstlerinnenbegegnung 2023 der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) geschaffen.┬á

2022 er├Âffnete Rutishauser den „KunstWerkPlatz“ auf dem Lattich in St. Gallen und gr├╝ndete das „Institut f├╝r frohes Scheitern und erfolgreiche Insandsetzungen“. Zur IBK-K├╝nstlerinnenbegegnung in Vaduz im Juni diesen Jahres wurde er begleitet von seinen zwei Schiffcontainern SCHRAMM, der Tontainer und seinem Container f├╝r Unerh├Ârtes und eben von Leuchtturm „Moby“, welcher nun k├╝nftig in Liechtenstein strahlt.

(pd/red)

 

Leuchtturm ┬źMoby┬╗ markiert neu die Kunstschule in Nendeln.

Bild: Amt f├╝r Kultur.