Ãœber 16 Millionen Franken fliessen in den Strassenbau

Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom Dienstag den Bericht und Antrag betreffend den Bau und die Sanierung der Verkehrsinfrastruktur in Liechtenstein für das Jahr 2024 (Verkehrsinfrastrukturbericht 2024) genehmigt. Danach sollen 16.68 Millionen Franken in verschiedene Strassenbauprojekte fliessen.

10. Oktober 2023 | Redaktion
Region

Für das Bau- und Unterhaltsprogramm des Jahres 2024 sind basierend auf dem Mobilitätskonzept 2030 für Projekte insgesamt 16.68 Millionen Franken budgetiert. Davon sollen 21 Infrastrukturprojekte, acht Unterhaltsprojekte im Bereich Strassen und vier Unterhaltsprojekte im Bereich Kunstbauten (Brücken und Stützbauten) profitieren.

21 Infrastrukturprojekte und 12 Unterhaltsprojekte

Für die 21 Infrastrukturprojekte im Bereich Strassenverbesserungen und -neubauten werden 10.88 Millionen Franken budgetiert. Damit liegen die budgetierten Investitionen etwa 20 Prozent unter dem Vorjahresbudget.

Bei den acht Unterhaltsprojekten handelt es sich jeweils um die Erneuerung bestehender Strassenstücke ohne Um- bzw. Ausbauten. Neben den acht konkreten Instandsetzungsprojekten sind im entsprechenden Konto zudem finanzielle Mittel für kleinere Belagsreparaturen budgetiert. Die Aufwendungen für die Unterhaltsprojekte im Bereich Strassen belaufen sich im Jahr 2024 auf drei Millionen Franken. 

Im Bereich der Kunstbauten erfolgen diverse Instandsetzungsmassnahmen aufgrund der im Jahr 2020 durchgeführten Zustandsanalyse. Der Unterhalt der Kunstbauten wird wie im vergangenen Jahr mit 2.8 Millionen Franken veranschlagt und liegt so über dem langjährigen Durchschnitt, was mit der zweiten Etappe des umfangreichen Instandsetzungsprojekts der Lehnenbrücke Gitzihöll zusammenhängt.

Weitere Mittel für Raumprojekt, Radwege und ÖV 

Im Weiteren sind Investitionskostenbeiträge für die Verkehrsinfrastruktur der Gemeinden in Höhe von 123’000 Franken budgetiert. Es handelt sich dabei um vier Radweg-Projekte. Des Weiteren sind finanzielle Mittel im Umfang von 300’000 Franken für die Umsetzung der Sofortmassnahmen aus dem Busbevorzugungskonzept sowie Mittel für die Weiterbearbeitung des Projekts Raum und Mobilität 2050 budgetiert.

(pd/red)

INFO

https://www.llv.li/serviceportal2/amtsstellen/stabstelle-regierungskanzlei/bua_109_2023_verkehrsinfrastrukturbericht-2024.pdf

https://www.mobilitaet2030.li/downloads

 

Die Regierung will in die Verkehrsinfrastruktur investieren.

Bild: Shutterstock