Regierungsrätin Hasler zu Arbeitstreffen in Litauen

Zur F√ľhrung verschiedener Arbeitsgespr√§che weilte Regierungsr√§tin Hasler am 19. und 20. April in Vilnius. Dabei ging es um Litauens Vorsitz im Ministerkomitee des Europarats sowie den Ukraine-Konflikt und dessen Auswirkungen.

21. April 2023 | Redaktion
Liechtenstein

Durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine wurden die zwischenstaatlichen Beziehungen vieler L√§nder in ein neues Licht ger√ľckt. Liechtenstein und Litauen unterhalten seit 2001 einen engen und gut funktionierenden Austausch auf bilateraler und multilateraler Ebene. Die geopolitischen Verwerfungen in Folge des Kriegs in der Ukraine stellen neue Herausforderungen dar.¬†

Geopolitische Situation besprochen

Mit dem litauischen Aussenminister Gabrielius Landsbergis und seiner Stellvertreterin Jovita Neliupsiene konnte sich Regierungsr√§tin Hasler √ľber die Zusammenarbeit auf europ√§ischer Ebene und in internationalen Organisationen austauschen.¬†

Ausgiebig wurde das gemeinsame Engagement zur Errichtung eines Sondertribunals f√ľr das Verbrechen der Aggression sowie die geopolitischen Auswirkungen im Kontext des Ukrainekriegs besprochen.¬†

Die veränderte Sicherheitsarchitektur zeigt sich in Litauen auf besondere Weise, da es zugleich an Russland und Belarus grenzt. Sicherheitspolitische Fragestellungen bildeten deshalb einen weiteren Schwerpunkt des Gesprächs.

Der Fokus des Arbeitsgespr√§chs mit Jurgita Siugzdiniene, der litauischen Ministerin f√ľr Bildung, Wissenschaft und Sport, lag auf der schulischen Integration der gefl√ľchteten Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine. Beide L√§nder sind mit der Verantwortung konfrontiert, die Kinder und Jugendlichen bestm√∂glich in die Gesellschaft einzugliedern und Perspektiven zu schaffen.

Im Austausch mit Viktorija Cmilyte-Nielsen, der Pr√§sidentin des litauischen Parlaments „Seimas“, wurden Liechtensteins und Litauens enge Zusammenarbeit auf europ√§ischer Ebene gew√ľrdigt. Durch Liechtensteins Mitgliedschaft im EWR ist das Land wirtschaftlich eng mit Litauen verbunden. Beide L√§nder setzen sich zudem f√ľr die Wahrung der gemeinsamen europ√§ischen Werte ein, was sich beispielsweise bei der raschen Umsetzung der Sanktionen gegen Russland und Belarus zeigt.

Übergabe des Europarat-Vorsitzes 

Regierungsr√§tin Hasler informierte ihre Amtskollegen zudem √ľber die Vorbereitungen f√ľr Liechtensteins Vorsitz im Ministerkomitee des Europarats, welchen es ab November 2023 innehaben wird. Dies war f√ľr Aussenminister Landsbergis von besonderem Interesse, da Litauen im Mai 2024 den Vorsitz von Liechtenstein √ľbernehmen wird. Die beiden Staaten sicherten sich weiterhin eine vertiefte Zusammenarbeit zu.

Geschichte Litauens gew√ľrdigt

Gemeinsam mit der Stellvertretenden Aussenministerin, Jovita Neliupsiene w√ľrdigte Regierungsr√§tin Hasler bei einer Kranzniederlage die Gefallenen der Unabh√§ngigkeitsk√§mpfe von Litauen. Vor mehr als 30 Jahren erkl√§rte Litauen einseitig seine Unabh√§ngigkeit von der Sowjetunion. Estland und Lettland folgten kurze Zeit sp√§ter.

Besuch Ukraine Zentrum mit First Lady 

Zuletzt besuchte Regierungsr√§tin Hasler das Ukraine-Zentrum in Vilnius, das auf Initiative der First Lady der Ukraine, Olena Zelenska, und der First Lady Litauens, Diana Nausediene, geschaffen wurde. Das Zentrum bietet t√§glich verschiedene kulturelle Veranstaltungen, Sprachkurse, sportliche Aktivit√§ten und kreative Workshops aber auch psychologische Betreuung f√ľr ukrainische Fl√ľchtlinge an.¬†

Beim Gespräch zwischen Regierungsrätin Hasler und der First Lady Litauens wurden die Erfahrungen beider Länder in Bezug auf die Integration der Schutzsuchenden ausgetauscht.

(ots/rif)


Litauens Aussenminister Gabrielius Landsbergis und Regierungsrätin Dominique Hasler. Bild: IKR

Gemeinsam mit Jovita NeliupŇ°ienńó, Stellvertretende Aussenministerin Litauens, w√ľrdigte Regierungsr√§tin Dominique Hasler bei einer Kranzniederlegung die Gefallenen der Unabh√§ngigkeitsk√§mpfe von Litauen.

Bild: IKR