Ă–sterreichischer Finanzminister zu Besuch in Liechtenstein

Regierungschef Daniel Risch empfing den österreichischen Finanzminister Magnus Brunner am Dienstag zu einem Arbeitsgespräch in Vaduz.

19. April 2023 | Redaktion
Region

Beim Arbeitsmittagessen wurden aktuelle Themen, wie die allgemeine Wirtschaftslage in Europa und die Folgen auf die Haushaltspolitik besprochen. Ausserdem standen internationale Finanzthemen wie die Geldwäschereibekämpfung und die OECD-Mindeststeuer auf der Tagesordnung. 

Konstruktiver Austausch unter Freunden

Regierungschef Daniel Risch schätzt den regelmässigen konstruktiven Austausch mit dem östlichen Nachbarland: „Ich bin ĂĽberzeugt, dass dieser Besuch die freundschaftlichen bilateralen Beziehungen zwischen Liechtenstein und Ă–sterreich weiter stärkt. Es ist auch ein starkes Zeichen der Verbundenheit, dass sich Finanzminister Brunner und die österreichische Delegation die Zeit genommen haben, Akteure unseres Finanz- und Wirtschaftsstandorts näher kennenzulernen“.

So besuchte Ă–sterreichs Bundesminister fĂĽr Finanzen Magnus Brunner mit der Gastdelegation vor dem offiziellen Programm die Firma Ivoclar Vivadent AG, Schaan. Finanzminister Magnus Brunner erwähnte im Anschluss an das Treffen: „Danke fĂĽr die Gelegenheit, ausfĂĽhrlich ĂĽber die liechtensteinisch-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen zu sprechen. Liechtenstein hat eine starke Industrie und ist ein wichtiger Finanzplatz. Uns eint vor allem das Ziel, nachhaltige Budgets zu gewährleisten. Es sind aber nicht nur die engen Handelsbeziehungen, die Ă–sterreich und Liechtenstein verbinden, sondern auch die freundschaftliche Verbundenheit.“

Digitalisierung im Bankenbereich 

Auf das Arbeitsgespräch am Mittag folgte ein gemeinsames Mediengespräch im Regierungsgebäude in Vaduz. Anschliessend besuchten die liechtensteinische und die österreichische Delegation den Hauptsitz der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB) in Vaduz. Christoph Reich, der stellvertretende Group CEO der LLB, begrüsste die Gäste und erläuterte den österreichischen Finanzexperten im Rahmen einer Führung die neue Strategie ACT-26 der LLB. 

Im Fokus des Besuchs standen die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Bankenbereich. Für vertiefte Gespräche standen neben Christoph Reich die Mitglieder der LLB Geschäftsleitung Natalie Flatz, Patrick Fürer und Urs Müller zur Verfügung.

„Liechtenstein und Ă–sterreich sind durch historische Bande, aber auch durch die gemeinsame Zugehörigkeit zum Europäischen Wirtschaftsraum und zahlreiche bilaterale Verträge eng verbunden. Besonders in politisch unsicheren Zeiten sind starke Partnerschaften unersetzbar“, betonte Regierungschef Daniel Risch zum Abschluss des Besuchs.

(ots)


Natalie Flatz, Mitglied der LLB Geschäftsleitung, Regierungschef Daniel Risch, Magnus Brunner, österreichischer Finanzminister, Christoph Reich, stellvertretender Group CEO der LLB und die Mitglieder der LLB Geschäftsleitung Patrick Fürer und Urs Müller vor dem Hauptsitz der Liechtensteinischen Landesbank.

Bild: IKR

Magnus Brunner und Daniel Risch beim Gang zum Hauptsitz der Liechtensteinischen Landesbank in Vaduz.

Bild: IKR