Mit Auto Abhang hinuntergestürzt und tödlich verletzt 

Am Samstag, kurz nach 8.00 Uhr, wurde auf einer Lichtung unterhalb des Sälswegs in Quinten ein verunfalltes Auto und ein lebloser Mann aufgefunden. Der Notarzt der Rega konnte nur noch den Tod des vorgängig vermisst gemeldeten 71-jährigen Schweizers feststellen. 

20. August 2023 | Redaktion
Justiz & Polizei

Ein Angehöriger meldete am Freitagabend der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen, dass er nach regelmässigem Kontakt seit einigen Stunden nichts mehr vom 71-jährigen Mann gehört hatte. Dieser war mit Arbeiten auf einer Alp beschäftigt.

Es kam der Verdacht auf, dass der 71-Jährige mit seinem Auto einen steilen Abhang hinuntergestürzt sein könnte, weshalb mit Drohnen, der Alpinen Einsatzgruppe und weiteren Mitarbeitenden der Kantonspolizei St.Gallen in Zusammenarbeit mit derRega und der Alpinen Rettung eine Suchaktion gestartet wurde. Diese wurde in der Nacht auf Samstag unterbrochen und am Samstagmorgen fortgeführt.

Mittlerweile konnte das Auto und mutmasslich der 71-jährige Autofahrer auf einer Lichtung in unwegsamen Gelände unterhalb des Sälsweg aufgefunden werden. Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte der Mann mit seinem Auto auf dem Sälsweg unterwegs gewesen sein. 

Aus zurzeit unbekannten Gründen geriet sein Auto von der Fahrbahn ab und fuhr erst ein Wiesenbord hinunter, ehe es rund 100 Meter den steilen Abhang hinunterstürzte. Der 71-Jährige zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar und wird nun von Spezialisten der Kantonspolizei St.Gallen untersucht. Für die Bergung des Autos musste ein spezieller Aussenlast-Helikopter aufgeboten werden.  

(KapoSG)


Der Mann dürfte auf dem Sälsweg unterwegs gewesen sein. Bild: KapoSG

Das Auto stĂĽrzte rund 100 Meter den steilen Abhang hinunter.

Bild: KapoSG