Mark Knopflers Gitarren werden versteigert 

London - Wenn Mark Knopfler durch die Räume von Christie's spaziert, hat er gemischte Gefühle. Rund 120 Gitarren und einige andere Musikinstrumente und Verstärker aus seinem Besitz sind derzeit in dem Londoner Auktionshaus ausgestellt, bevor sie dort am Mittwoch (31. Januar) versteigert werden. 

29. Januar 2024 | News International
Kultur

Am 12. April kommt sein neues Album „One Deep River“ bei Universal heraus. Die erste Single daraus, „Ahead Of The Game“, ist gerade erschienen. „Zugegeben, als ich einige StĂĽcke gesehen habe, musste ich ein wenig schlucken und wĂĽnschte, ich könnte sie wieder mit nach Hause nehmen“, gibt der 74 Jahre alte Musiker und Ex-Leader der Dire Straits bei der Ausstellungseröffnung zu. „Aber gleichzeitig freue ich mich. Es ist eine Art glĂĽcklicher Schmerz, weil sie fĂĽr ihre neuen Besitzer hoffentlich neue Freunde werden und neue Beziehungen zu ihnen aufbauen.“

Gitarren, soweit das Auge reicht – unzählige Modelle aus Knopflers rund 50-jähriger Musikkarriere sind bis zur Auktion „The Mark KnopflerGuitar Collection“ bei Christie’s zu sehen. Einem Exemplar, das Rockgeschichte geschrieben oder zumindest erlebt hat, wurde im Gebäude in der King Street ein eigener Raum gewidmet.

Die Neuauflage der Gibson Les Paul Standard ’59 aus dem Jahr 1983 nutzte Knopfler fĂĽr die Aufnahmen der Dire-Straits-Hits „Money For Nothing“ und „Brothers In Arms“. AuĂźerdem spielte er sie beim historischen „Live Aid“-Konzert im Wembley-Stadion 1985. FĂĽr das Instrument werden Gebote in Höhe von 12’000 bis 17’000 Euro erwartet.

Noch deutlich höher ist der Wert eines Originals aus den späten 1950er-Jahren. „Ich glaube, mit Blick auf die Qualität und Seltenheit von alten Gitarren, ist das Highlight dieser Auktion die 1959 Gibson Les Paul“, sagt Kerry Keane, der Spezialist fĂĽr Musikinstrumente bei Christie’s, im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in London. „Zwischen 1958 und 1960 wurden die Les Paul Standard, die oft auch als Flame Tops bezeichnet werden, hergestellt. Nur 1’700 StĂĽck wurden produziert. Die aus dem Jahr 1959 gelten wahrscheinlich als die begehrtesten.“

Die Gitarre, die Knopfler 1999 erwarb und unter anderem bei einigen Soloaufnahmen verwendete, sei in einem „spektakulären“ Zustand, findet Keane. Spektakulär ist auch der erwartete Hammerpreis, der zwischen 350’000 und 580’000 Euro liegt.

Mark Knopfler, Sänger, Gitarrist und Komponist unsterblicher Welthits wie „Sultans Of Swing“, „Money For Nothing“ oder „Walk Of Life“, ist seit seiner Kindheit ein absoluter Gitarrenliebhaber. Alles begann mit Hank Marvin. Der einflussreiche Gitarrist der Band The Shadows („Apache“) stammt aus Newcastle, wo der in Glasgow geborene Knopfler aufwuchs. FĂĽr Marvin begeisterte sich der junge Musikfan Mark so sehr, dass der sich nichts sehnlicher als eine Gitarre wĂĽnschte.

Regelmäßig sucht er die Musikgeschäfte von Newcastle auf. „Ich habe jedes Klischee erfĂĽllt und meine Nase gegen das Schaufenster gedrĂĽckt“, erzählt Knopfler. „Eines Tages habe ich meinen ganzen Mut zusammengenommen. Ich sehe es immer noch vor mir, wie ich meine Hände ausstrecke und eine akustische Gitarre von der Wand nehme.“

Der grosse Erfolg ermöglichte es Knopfler später, die Gitarren zu kaufen, von denen er frĂĽher nur träumen konnte, und sich eine groĂźe Sammlung zuzulegen. Er habe „wunderbare Zeiten“ mit ihnen erlebt, erzählt der Musikveteran, der auch fĂĽr seinen Fingerpicking-Stil berĂĽhmt ist. Doch nun sei es an der Zeit, dass die Instrumente „mit neuen Besitzern neue Abenteuer erleben können“. SchlieĂźlich könne er nicht alle Instrumente spielen, sagt Knopfler. Er hat angekĂĽndigt, einen Teil der Erlöse fĂĽr verschiedene wohltätige Zwecke zu spenden.

Auch fĂĽr nicht ganz so gut betuchte Gitarren- und Musikliebhaber ist möglicherweise etwas dabei. Einige Schätzpreise liegen unter 1’000 Euro. Die meisten Instrumente wurden aber im vier- oder fĂĽnfstelligen Bereich angesetzt, darunter auch eine silbern glänzende Resonatorgitarre des US-Herstellers Dobro. Dire-Straits-Fans werden zweimal hinschauen, denn ein ähnliches Modell zierte das berĂĽhmte Albumcover von „Brothers In Arms“. Das 90er-Jahre-Ausgabe ist vergleichsweise gĂĽnstig zu haben – Schätzpreis: 1’800 bis 2’900 Euro.

(APA/dpa)

 

Ex-Dire-Straits Musiker Knopfler trennt sich von Instrumenten.

Bild: BEN STANSALL