Liechtenstein blieb auch 2023 von Tigerm├╝cken verschont

Das Amt f├╝r Umwelt hat den Abschlussbericht zum Monitoring invasiver Stechm├╝cken 2023 ver├Âffentlicht. Bei den im Jahr 2023 durchgef├╝hrten Erhebungen wurde nur die Anwesenheit der asiatischen Buschm├╝cke (Aedes japonicus) in Liechtenstein nachgewiesen.

4. Dezember 2023 | Redaktion
Gesellschaft

Erstmals wurde 2017 ein Monitoring invasiver Stechmücken durchgeführt, um festzustellen, welche Arten in welcher Dichte in Liechtenstein vorkommen. 2018 bis 2022 wurde das Monitoring fortgeführt. In der Schweiz wurden bisher drei invasive Mückenarten beschrieben: die Asiatische Tigermücke, die Asiatische Buschmücke, und die Koreanische Buschmücke. Alle drei Arten stammen ursprünglich aus dem asiatischen Raum und wurden nach Europa eingeschleppt. 

Problematisch an den M├╝ckenarten ist, dass diese potentiell Viren ├╝bertragen k├Ânnen, wie zum Beispiel das Dengue-, das Zika- oder das Chikagunyavirus. In der Schweiz und in Liechtenstein ist es bislang aber noch nie zu ├ťbertragungen gekommen. Zudem k├Ânnen sie heimische M├╝ckenarten verdr├Ąngen und sind l├Ąstiger als diese, da sie auch tags├╝ber aktiv sind und stechen.

2023 keine Tigerm├╝cken gefunden

Bei den im Jahr 2023 durchgef├╝hrten Erhebungen konnte lediglich die Anwesenheit der asiatischen Buschm├╝cke (Aedes japonicus) in Liechtenstein nachgewiesen werden. Dies gilt auch f├╝r einen aus der Bev├Âlkerung gemeldeten Verdachtsstandort beim Badesee in Gamprin. Die Buschm├╝cke ist im Talraum von Liechtenstein stark pr├Ąsent.┬á

Die Anzahl der total nachgewiesenen Eier war im Jahr 2023 zwar weniger hoch als noch 2022, aber der Mittelwert der gefundenen Eier und der Saisonverlauf waren durchaus ├Ąhnlich. Auffallend war auch dieses Jahr wieder die hohe Rate an positiven Eiablagefallen gleich zu Beginn der ├ťberwachung Ende Juni / Anfang Juli.

Der Abschlussbericht ist auf der Internetseite des Amts f├╝r Umwelt abrufbar unter: https://www.llv.li/de/privatpersonen/freizeit-umwelt-und-tierhaltung/wald-natur-landschaft-klima/neobiota.

(pd)

 

Die Buschm├╝cke ist im Talraum von Liechtenstein stark pr├Ąsent.

Bild: Shutterstock