Landwirtschaftsbetriebe müssen ab April Güllebehälter abdecken

Die Regierung hat die Änderung der Verordnung über die Lagerung von Hofdüngern genehmigt. Landwirtschaftsbetriebe müssen ab April Güllebehälter gegen Ammoniak-Ausdünstungen und Gerüche abdecken.

15. März 2023 | Redaktion
Region

Die Regierung hat an ihrer letzten Sitzung eine Abänderung der Verordnung über die Lagerung von Hofdüngern in der Landwirtschaft (Hofdüngerverordnung) genehmigt.

Mit der Revision wird im Wesentlichen eine Massnahme zur Minderung von Ammoniakemissionen aus der Landwirtschaft analog zur Schweiz umgesetzt. So wird inskünftig von allen Betrieben gefordert, dass die Behälter für Gülle und flüssige Vergärungsprodukte eine dauerhaft wirksame Abdeckung gegen Ammoniak- und Geruchsemissionen aufweisen. 

Zudem werden die Lagerkapazitäten angepasst. Ebenso werden die Vorschriften für die Lagerung von Mist auf dem Feld klarer geregelt sowie Anforderungen an die Lagerung von Siloballen eingeführt. Die angepasste Verordnung tritt am ersten April 2023 in Kraft.

(ots)

Gülle enthält Ammoniak, ein indirektes Treibhausgas.

Bild: Shutterstock