Kunstwettbewerb Alte RheinbrĂĽcke ist entschieden

Aus Anlass der Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum der Unterzeichnung des schweizerisch-liechtensteinischen Zollvertrags wurde ein Wettbewerb für künstlerische Interventionen auf der denkmalgeschützten Rheinbrücke Vaduz-Sevelen durchgeführt.

18. Januar 2023 | Redaktion
Kultur

Im Sinne der grenzüberschneidenden Freundschaft beider Länder sollten Kunstschaffende aus Liechtenstein und dem Kanton St. Gallen in gemeinsamen Künstler/innen-Kollektiven aller Sparten bildender und darstellender Kunst künstlerische Projekte, Programme oder Kunstinterventionen zum Thema Zollvertrag bzw. der Freundschaft beider Länder entwickeln.

Die Alte Rheinbrücke Vaduz-Sevelen bildet dabei das verbindende Element, Kunstplattform oder Inspirationsquelle. Das Amt für Kultur hat das zweistufige Wettbewerbsverfahren nunmehr durchgeführt, aus welchem die Regierung soeben die vier Umsetzungsempfehlungen des Preisgerichts genehmigt hat.

Die Hälfte der Projekteingaben hat sich qualifiziert 

Zur Erlangung von Entwürfen von Interventionen wie auch von Programmvorschlägen wurde ein offener, zweistufiger Wettbewerb durchgeführt. Für die zweite Stufe haben sich schliesslich aus den vierzehn Eingaben noch sieben Wettbewerbsprojekte qualifiziert.

Mitte Dezember hat das Preisgericht diese Projekte geprüft und bewertet. Die eingereichten Entwürfe wurden bezüglich Qualität der Kunstinterventionen, hoher Inhaltlichkeit und grossem Zusammenhang mit dem 100-Jahr-Jubiläum des Zollanschlussvertrags beurteilt. Weitere Kriterien des Auswahlverfahrens waren die öffentliche Wirkung der Kunstbeiträge, deren Funktionalität, Gebrauchstauglichkeit und Realisierbarkeit.

Auch die Kosteneinhaltung galt als Kriterium 

Schliesslich spielte bei der Beurteilung der Kunstprojekte auch die Kosteneinhaltung eine Rolle: Die im Wettbewerb veranschlagten Kosten fĂĽr die Kunstinterventionen betragen pro Projekt maximal 30’000 Franken.

Aufgrund der Empfehlungen des Preisgerichtes hat die Regierung in ihrer Sitzung vom 17. Januar 2023 nachfolgende Projekte zur Umsetzung bestätigt:

  • – Projekt „Tragkraft“; Kunstschaffende: Dagmar Frick-Islitzer (FL), Hubert MĂĽller (CH) und Barbara Bär (CH)
  • – Projekt: „UEBER.FLUSS“; Kunstschaffende: Arno Oehri (FL), Patrick Kessler (CH) und Ludwig Berger (CH)
  • – Projekt: „Uferwechsel“; Kunstschaffende: Ingrid Delacher (FL) und Daniela Kneer-Heinz (CH)
  • – Projekt: „Flags United“; Kunstschaffende: Martina Morger (FL), Aramis Navarro (CH) und Felix Stöckle (CH)

Das Preisgericht anerkannte und würdigte in allen Beiträgen die Vielfalt der inhaltlichen und formalen Auseinandersetzung und das erkennbare Bestreben der Kunstschaffenden, einen wesentlichen Beitrag zum Entstehen eines Gesamtkunstwerks in Verbindung von historischer Architektur in Form der alten Rheinbrücke Vaduz-Sevelen und zeitgenössischer Kunst zu schaffen.

Die Vernissage der Ausstellungsprojekte auf der Alten Rheinbrücke Vaduz-Sevelen erfolgt anlässlich der offiziellen Feierlichkeiten am 29. April 2023. Die Plakate der sieben Wettbewerbsprojekte der zweiten Stufe sind vorab vom 28. Januar bis zum 10. Februar 2023 auf der hölzernen Rheinbrücke ausgestellt. (ots/rif)



Die Alte RheinbrĂĽcke verbindet die Nachbarstaaten Schweiz und Liechtenstein.

Bild: Shutterstock