Kennst Du das Land…

von Jnes Rampone-Wanger, Freie Journalistin, Vaduz

22. Oktober 2023 | Gastautor
Kolumnen

Drei Kinder habe ich grossgezogen und da alle zuerst echte Säuglinge waren, liebten sie ihre Nuggis. Das heisst, dass ich mich auch nach so vielen Jahren noch blendend daran erinnern kann, dass ich nie einen der heissbegehrten Schnuller fand, wenn es Schlafenszeit war. Ich sehe mich noch Taschen durchwühlend, mit der Taschenlampe unterm Bett leuchtend und im Auto suchend. Immer waren die Dinger spurlos verschwunden. Wahrscheinlich habe ich etwa 500 Nuggis gekauft in meiner Mamakarriere…

Das gleiche Theater kenne ich auch mit Kugelschreibern. Will ich während eines Telefongespräches die Nummer des Anrufers notieren, ist weit und breit kein Stift vorhanden. Und wenn – oh Wunder – doch einer bereitliegt, schreibt er natürlich nicht. Wahrscheinlich habe ich etwa 500 Kugelschreiber gekauft in den letzten 40 Jahren…

Gerade in der kälteren Jahreszeit zünde ich gerne Kerzen an. Natürlich habe ich auch stets eine hübsche Kollektion der Wachslichter im Hause. Nur finde ich meist weder Streichhölzer noch ein Feuerzeug. Wie von Geisterhand geklaut, sind alle verschwunden. Es wird nicht verwundern, dass ich auch schon gefühlte 500 Feuerzeuge gekauft habe in meinem Leben…

Bei so vielen vermissten Sachen, drängt sich doch die Frage auf: “Wo sind all die verschwundenen Nuggis, Kugelschreiber und Feuerzeuge?“ Nach langer reiflicher Überlegung bin ich zum Schluss gekommen, dass es irgendwo einen Stern oder noch wahrscheinlicher einen ganzen Planeten geben muss, der die Unentbehrlichen wie magnetisch anzieht. Dieser freche Planet muss täglich schwerer werden, bei all den Dingen, die er von der Erde ansaugt. Wenn ich mir vorstelle, dass der Planet dann eines schönen Tages auf die Erde fällt, dann muss ich mir wohl einen grossen Regenschirm aus der Garage holen. Aber wahrscheinlich finde ich dort keinen…

Bild: Shutterstock