Hilti plant Ăśbernahme der 4PS Gruppe zur Erweiterung des Software-Angebots

Schaan/ Ede – Die Hilti Gruppe unternimmt den nächsten strategischen Schritt im Ausbau des Softwaregeschäfts und strebt die Übernahme der 4PS Gruppe an, die auf Software für Geschäftsprozesse in der Baubranche spezialisiert ist. Hilti und 4PS wollen zusammen die digitale Transformation der Bauindustrie stärker vorantreiben.

7. Juli 2023 | Redaktion
Region

Die im Jahr 2000 in den Niederlanden gegrĂĽndete 4PS Gruppe ist ein fĂĽhrendes Unternehmen in seinem Heimmarkt und hat Niederlassungen in Grossbritannien, Belgien und Deutschland. Mit umfassendem Branchenwissen hat sich 4PS bei ĂĽber 70 000 Nutzern in den Bereichen Hoch- und Tiefbau sowie der Installationstechnik etabliert.

Fokus auf digitale Transformation

«Als Unternehmen, das eng mit seinen Kunden zusammenarbeitet und den Fokus darauf legt, die digitale Transformation der Bauindustrie zu voranzutreiben, passt die 4PS Gruppe perfekt zu Hilti. Wir teilen die Überzeugung, dass optimierte Geschäftsprozesse enormes Produktivitätspotenzial für die Bauindustrie bieten», erklärt Thomas Hillbrand, Mitglied der Hilti Konzernleitung. «Bauprojekte sind komplex und die administrativen Aufgaben zeitintensiv. Ein Grund mehr für uns, Prozesse zu digitalisieren und Informationen einfach und schnell verfügbar zu machen.» 

Die 4PS-Lösung ermöglicht es Hilti, das bestehende Softwareangebot über die Betriebsmittelverwaltung (ON!Track) und das Baustellenmanagement (Fieldwire) hinaus zu erweitern und mit integrierten Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden abzudecken.

«Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Hilti. Das ist ein wichtiger Schritt, damit wir eine führende Rolle auf dem europäischen Markt einnehmen können», sagt Johan Bakker, Director Sales & Marketing bei der 4PS Gruppe. «Wie Hilti verstehen wir die Herausforderungen unserer Kunden und bieten Beratung und Unterstützung bei der Implementierung unserer innovativen Softwarelösungen.»

Paula Middelkoop, Director Product & Development bei der 4PS Gruppe, fügt hinzu: «Unsere Kunden, Partner und Mitarbeitenden werden von dieser Übernahme profitieren. Durch die Integration unserer Dienstleistungen und Cloud-Lösungen in das Portfolio von Hilti werden wir ein noch stärkerer Digitalisierungspartner für die Bauindustrie.» 

Kontinuität und Integration

Die angestrebte Akquisition benötigt noch die Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Hilti hat sich verpflichtet, die rund 350 Teammitglieder, einschliesslich des Managements, in ihren derzeitigen Funktionen zu behalten und das Geschäft gemeinsam voranzutreiben. Die Inhaber des Unternehmens, Wim Jansen, André Overeem und Martin Westerink, bleiben im Verwaltungsrat, um die Integration in den kommenden Jahren zu unterstützen.

Die Software 4PS Construct, die auf Microsoft Dynamics 365 Business Central basiert, bietet bauspezifische Funktionalitäten für die Verwaltung des gesamten Projekt-Zyklus von Bauvorhaben. So können Bauunternehmen ihre Rentabilität kontrollieren, Margen überwachen, Ergebnisse prognostizieren, Ressourcen steuern und effektiv planen.

Die Kunden von Hilti und 4PS profitieren von einer breiten Palette an Softwarelösungen von einem einzigen Anbieter mit langfristiger Ausrichtung und Innovationsstärke. Die Partnerschaft mit Microsoft bleibt ein Eckpfeiler für zukünftige Lösungen. 

(pd)


Hauptsitz der Hilti Gruppe in Schaan. Bild: Hilti

Das Unternehmen will die digitale Transformation der Bauindustrie vorantreiben.

Bild: Hilti