FC Triesenberg mit einer «Zangengeburt»

Dass der FC Triesenberg nachsitzen musste, sprich in die Verlängerung musste, lag am Auftritt des Viertligisten FC Ruggell (Trainer Andreas Marxer), der sich über 90 Minuten sogar ein Chancenplus erarbeitete. Lucas Viegas Soares (13.)  und Michael Walch (87.) in der regulären Spielzeit sorgten für ein 1:1, in der Verlängerung fixierte Reto Tscherfinger den 1:2-Siegestreffer (113.).

25. Oktober 2023 | Ernst Hasler
Gesellschaft

In den ersten drei der vier Cup-Viertelfinalpartien qualifizierten sich am Dienstag die drei höherklassigen Vereine fürs Halbfinale: Erstligist Balzers sowie die Drittligisten Triesenberg und Triesen stehen im Halbfinale.

Erstligist FC Balzers besiegte auf dem Nebenplatz des Rheinpark Stadions den FC Vaduz III (Team von Spielertrainer Manoljovic) mit 1:6 (0:1)-Toren. Erst nach 28. Minute brachte Cavegn den Favoriten in Front (0:1). Nachdem FCB-Captain Stephane Nater auf 0:2 stellte (62.) war der Widerstand des Viertligisten endgültig gebrochen. 

Mühe bekundete Drittligist FC Triesenberg, das beim Viertligisten FC Ruggell erst nach 122 Minuten mit 1:2 (1:1, 0:1)-Toren siegreich blieb. Beim Duell des Viertligisten FC Schaan gegen den Drittligisten FC Triesen siegte der Höherklassige mit 1:4 (0:2)-Toren.

Andrin Risch aus 6 m (8.), Dennis Öhry nach einem Solo (19.), Samuel Kaiser unbedrängt aus 11 m (23.) und Corsin Matt mittels Volley (33.) vergaben vier Hochkaräter, derweil Triesenberg kaltschnäuzig auftrat und die zweite Torchance zur 0:1-Führung nutzte: Lucas Viegas Soares köpfelte einen Eckball ein (13.). 25 Sekunden zuvor war Diego Mazzini an FCR-Torhüter Pirmin Marxer gescheitert. Erst nach rund einer halben Stunde fand Triesenberg besser ins Spiel. Einen Schlenzer von Sebastian Beck klärte Marxer (38.) und beim zweiten Abschluss des FCT-Captains Beck zischte der Ball neben das Tor (39.).

Schliesslich verhinderte Gästekeeper Nicola Pupovac den Ausgleich, als er stark gegen Risch klärte (70.). Auf der Gegenseite fehlte wenig zur Vorentscheidung, doch der Kopfball von Ducak verfehlte den Kasten um wenige Zentimeter (78.). Trotzdem gab sich der Unterklassige nicht auf. Zuerst köpfelte der stets gefährliche Risch knapp daneben (85.) und nach einem verunglückten Abwehr von FCT-Keeper Pupovac erbte Michael Walch, der aus 6 m zum 1:1 einköpfelte (87.).

In der Verlängerung Vorteile für Triesenberg

Somit war eine Verlängerung notwendig, die vor allem von der Spannung lebte. Triesenberg drängte den Unterklassigen stark in die eigene Platzhälfte zurück, Timur Morais verzog seinen Schuss (92.), Ducak prüfte Marxer mit einer tückischen Flanke (98.) und Tscherfinger schob den Ball neben das herrenlose Tor (107.).

Dazwischen vergab der auffällige Corsin Matt mit einem Knaller von halbrechts um eine Handbreite die Führung (100.). Als Ruggells Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, behielt Reto Tscherfinger die Übersicht und schlenzte den Ball ins rechte, obere Eck zum 1:2-Siegestreffer (113.).  Somit kam der Drittligist mit einem blauen Auge davon und steht in den Halbfinals.

Telegramm

FC Ruggell II – FC Triesenberg I 1:2 (1:1, 0:1) n. V.

Sportplatz Widau, Ruggell, 95 Zuschauer. SR Daniel Hobi (Lie).

FC Ruggell II: Pirmin Marxer; Justus Weibel, Schmitt (ab 46. Yanik Fischer), Robin BĂĽchel (ab 101. Simon Heeb), Alex BĂĽchel (ab 84. Guilherme Angst); Dennis Ă–hry (ab 66. Thomas Walch), Jeremias BĂĽchel (ab 84. Sandro Haas), Samuel Kaiser (ab 55. Michael Walch); Laurin Blumenthal, Corsin Matt, Andrin Risch.

FC Triesenberg I: Nicola Pupovac; Luca Biedermann (ab 74. Sljivar), Nils Sprenger, Ilic, Robin Gassner (ab 61. Ricardo Maia de Sousa); Luca Meier (ab 61. Koller), Sebastian Beck; Viegas Soares (ab 61. Timur Morais Dogan), Mazzini (ab 69.  Tscherfinger), Ducak (ab 101. Marius Beck); Duric.

Tore: 0:1 13. Lucas Viegas Soares; 1:1 87. Michael Walch; 1:2 113. Reto Tscherfinger.

Der Trainer des FC Ruggell, Andreas Marxer, ärgerte sich, dass sich sein Team nicht belohnte.

Der Trainer des FC Triesenberg, Alessio Haas, war ĂĽber den Vorstoss ins Cup-Halbfinale erleichtert.

Videos: Ernst Hasler

Die Triesenberger jubeln verhalten nach dem Einzug ins Cup-Halbfinale.

Bild: Ernst Hasler