Ergebnisse der Verkehrskontrollen im März

Die Landespolizei hat im März bei vier Fahrzeuglenkenden eine mögliche Fahrunfähigkeit festgestellt. Zusätzlich wurden in Schaanwald Geschwindigkeits- kontrollen durchgeführt. 

10. April 2023 | Redaktion
Justiz & Polizei

Die Landespolizei hat im März im Rahmen von Verkehrskontrollen sowie einem Unfallereignis bei vier Fahrzeuglenkenden eine mögliche Fahrunfähigkeit festgestellt und hierauf weitere Untersuchungen angeordnet sowie deren Führerausweise eingezogen. 

Zusätzlich wurden in Schaanwald Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt und zur punktuellen Verkehrsüberwachung das Laser-Geschwindigkeitsmessgerät eingesetzt.

Alkoholhöchstwert bei 2.35 Promille

Bei drei Männern und einer Frau im Alter zwischen 19 und 59 Jahren musste eine Beeinflussung von Alkohol und/oder Betäubungs-/Arzneimittel festgestellt werden.

Bei zwei Personen war ein vorangegangener Alkoholkonsum und bei zwei Personen ein Betäubungsmittelmissbrauch die Ursache einer Beeinflussung. Der höchstgemessene Alkoholwert lag bei 2.35 Promille.

Höchstgeschwindigkeit war 34 km/h zu schnell 

Im letzten Monat wurde die mobile Radaranlage der Landespolizei nur in Schaanwald aufgestellt. Insgesamt haben 142’425 Fahrzeuge die Radaranlage passiert. Davon war ein Prozent zu schnell unterwegs. Von den Fahrzeugen, die mit ĂĽberhöhter Geschwindigkeit gemessen wurden, waren 10 Prozent in Liechtenstein zugelassen.

Die Höchstgeschwindigkeit eines Fahrzeuglenkers betrug 84 statt der erlaubten 50 km/h. Das Laser-Geschwindigkeitsgerät wurde zwölfmal eingesetzt. Bei diesen Messungen waren insgesamt 73 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. 

(lpfl)  



Zwei Personen hätten besser auf Alkohol verzichtet.

Bild: Shutterstock