Amt für Statistik hat Bevölkerungsszenarien aktualisiert

Das Amt für StatistikAmt für Statistik hat die Bevölkerungsszenarien 2023-2060 veröffentlicht. Mit der Publikation auf dem Statistikportal wurden die statistischen Informationen zum Thema "Bevölkerungsszenarien" aktualisiert.

21. Dezember 2023 | Redaktion
Gesellschaft

Die Bevölkerungsszenarien zeigen anhand von drei Szenarien mögliche Entwicklungen der Bevölkerung in Liechtenstein fĂĽr die nächsten Jahrzehnte auf. Die Szenarien werden mittels verschiedener Annahmen und Ausgangsdaten mit einem Modell berechnet. Sie unterscheiden sich bezĂĽglich der Wanderung. Das Szenario „Trend“ setzt dabei die Entwicklung in den letzten Jahren fort. Das Szenario „Einwanderungsdruck“ geht von einer Erhöhung der Einwanderung aus dem Ausland aus. Im Szenario „Auswanderungsdruck“ reduziert sich die Einwanderung bzw. erhöht sich die Auswanderung.

Zusätzlich wurden drei Varianten berechnet, welche den Einfluss einer niedrigeren oder höheren Lebenserwartung bzw. Anzahl Kinder je Frau auf die Bevölkerungsentwicklung aufzeigen.

Trendwachstum von 0.3 Prozent pro Jahr bis 2060

Das Szenario „Trend“ zeigt bis 2060 eine kontinuierliche Zunahme der Bevölkerung. Im Trendszenario steigt die Bevölkerung von 39’677 im Jahr 2022 auf 44’429 Personen im Jahr 2060. Dies entspricht einem durchschnittlichen Wachstum von 0.3 Prozent bzw. 125 Personen pro Jahr. Im Szenario „Einwanderungsdruck“ nimmt die Bevölkerung bis im Jahr 2060 auf 51’616 Personen zu. Hingegen reduziert sich die Bevölkerung im Szenario „Auswanderungsdruck“ auf 37’238 Personen im Jahr 2060.

Bevölkerungswachstum durch Zuwanderung

Im Szenario „Trend“ beruht das Bevölkerungswachstum ab 2030 allein auf der Zuwanderung aus dem Ausland. Das natĂĽrliche Bevölkerungswachstum ohne Zuwanderung ist ab diesem Zeitpunkt negativ, da die Zahl der Geburten niedriger als die Zahl der Todesfälle ist. Bis zum Jahr 2060 werden im Durchschnitt jährlich 356 Kinder geboren und 431 Personen sterben.

Anteil der Ausländerinnen und Ausländer nimmt zu

Unabhängig vom Szenario zeichnet sich ab, dass die Zahl der Personen mit ausländischer StaatsbĂĽrgerschaft, welche 2022 bei 13’634 Personen respektive einem Anteil von 34.4 Prozent lag, ansteigen wird. So ist im Szenario „Trend“ bis 2060 mit einer Zunahme der Anzahl Ausländerinnen und Ausländer auf 15’953 Personen bzw. auf einen Anteil von 35.9 Prozent zu rechnen. Im Szenario „Einwanderungsdruck“ nimmt der Anteil im Jahr 2060 auf 36.1 Prozent und im Szenario „Auswanderungsdruck“ auf 35.6 Prozent zu.

Zahl der über 65-Jährigen wächst stark

Die Zahl der 65-Jährigen und Ă„lteren nimmt im Szenario „Trend“ stark zu. Sie steigt von 7’795 Personen im Jahr 2022 auf 12’723 Personen im Jahr 2060. Ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung erhöht sich im gleichen Zeitraum von 19.6 Prozent auf 28.6 Prozent. Auch in den beiden anderen Szenarien steigt die Zahl der ĂĽber 65-Jährigen stark und liegt mit 31.3 Prozent im Szenario „Auswanderungsdruck“ respektive 26.7 Prozent im Szenario „Einwanderungsdruck“ ĂĽber dem Anteil des Jahres 2022.

Medianalter steigt

Das Medianalter, das heisst das Alter, das die Bevölkerung in zwei gleich grosse Gruppen teilt, erhöht sich ebenfalls in allen drei Szenarien. Im Jahr 2022 lag das Medianalter der Bevölkerung bei 44.9 Jahren. Im Szenario „Trend“ nimmt es bis im Jahr 2060 auf 48.7 Jahre zu. Im Szenario „Einwanderungsdruck“ steigt es auf 47.4 Jahre und im Szenario „Auswanderungsdruck“ auf 50.5 Jahre im Jahr 2060.

Ähnlicher Anteil der über 80-Jährigen wie in der Schweiz und Österreich

Wie im Szenario „Trend“ fĂĽr Liechtenstein steigen auch in den Referenzszenarien der Nachbarländer Schweiz und Ă–sterreich die Anteile der 65plus-Jährigen an. Gemäss Szenario „Trend“ erhöht sich der Anteil der ĂĽber 80-Jährigen von 4.6 Prozent im Jahr 2022 auf elf Prozent im Jahr 2060. Dieser Wert deckt sich mit dem vom schweizerischen Bundesamt fĂĽr Statistik berechneten Anteil fĂĽr die Schweiz und liegt im Bereich des von Statistik Austria berechneten Werts fĂĽr Ă–sterreich von 11.5 Prozent.

Publikation

Die Ergebnisse der Bevölkerungsszenarien werden in gewohnter Weise online auf dem Statistikportal des Amtes für Statistik www.statistikportal.li publiziert. Zudem sind die Informationen auf dem eTab-Portal verfügbar, auf dem sich Tabellen nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen lassen.

(pd)

Thomas Erhart (Abteilungsleiter Amt für Statistik), Franziska Frick (Leiterin Amt für Statistik) und Philipp Szeverinski (Amt für Statistik). Bild: IKR

Thomas Erhart (Abteilungsleiter Amt fĂĽr Statistik) Bild: IKR

Philipp Szeverinski (Amt fĂĽr Statistik) Bild: IKR

 

Franziska Frick (Leiterin Amt fĂĽr Statistik).

Bild: IKR