Ab April gelten neue Bestimmungen für Gesamtarbeitsverträge

Für alle 15 Branchen wurden neue Lohn- und Protokollvereinbarungen allgemeinverbindlich erklärt. Für drei dieser Branchen wurde die bestehende Allgemeinverbindlichkeit des Gesamtarbeitsvertrages (GAV) verlängert und für vier Branchen wurden neue GAVs für allgemeinverbindlich erklärt.

8. März 2023 | Redaktion
Region

Nach Ablauf der Vernehmlassungsverfahren, in denen keine Stellungnahmen eingingen, hat die Regierung in ihrer Sitzung vom Dienstag, den siebten März im Bereich der GAVs folgende Beschlüsse gefasst, die ab April gelten: 

Für alle 15 Branchen, in denen derzeit ein allgemeinverbindlich erklärter GAV gilt, wurden neue Lohn- und Protokollvereinbarungen allgemeinverbindlich erklärt. Es sind dies folgende Branchen: 

Das Autogewerbe, das Baumeister- und Pflästerergewerbe, das Detailhandelsgewerbe, das Elektro-, Elektronik- und Medientechnikgewerbe, das Gärtner- und Floristengewerbe, das Gebäudereinigungs- und Hauswartdienstegewerbe, das Gipser-, Maler- und Gerüstbaugewerbe, das Haustechnik- und Spenglergewerbe, das Informatikgewerbe, das Metallgewerbe, das Schreinergewerbe, das Raumausstatter- und Bodenlegergewerbe, das Ofenbauer- und Plattenlegergewerbe, das Zimmermeister- und Dachdeckergewerbe sowie der Personalverleih.

Für drei dieser Branchen (das Ofenbauer- und Plattenlegergewerbe, das Elektro-, Elektronik- und Medientechnikgewerbe sowie das Haustechnik- und Spenglergewerbe) wurde die bestehende Allgemeinverbindlichkeit des GAVs verlängert. 

Neue GAVs wurden für das Autogewerbe, das Detailhandelsgewerbe, das Metallgewerbe und den Personalverleih allgemeinverbindlich erklärt.

(ots/rif)



FĂĽr viele Branchen gelten neue oder angepasste AGBs.

Bild: Shutterstock