2023 verkaufte Russland Ă–l grossteils nach China und Indien

Moskau - Russland hat im zu Ende gehenden Jahr fast sein gesamtes Öl nach China und Indien verkauft. "Früher gab es praktisch keine Lieferungen nach Indien", sagte der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexander Nowak dem staatlichen TV-Sender Rossija-24.

27. Dezember 2023 | News International
Welt

Allein der Anteil Chinas liege bei etwa 45 bis 50 Prozent, sagte der stellvertretende russische Ministerpräsident Alexander Nowak am Mittwoch. Der Anteil Indiens sei innerhalb von zwei Jahren von fast null auf 40 Prozent gestiegen.

Russland habe bereits vor dem Krieg in der Ukraine seine Beziehungen mit asiatischen Ländern ausgebaut, sagte Nowak. Die Sanktionen Europas und der USA hätten die Umorientierung nach Osten lediglich beschleunigt. Der Anteil Europas an den russischen Rohölexporten sei von rund 40 bis 45 Prozent auf etwa vier bis fünf Prozent eingebrochen.

Nach dem russischen Einmarsch in der Ukraine hatten die USA und die EU Sanktionen gegen die russische Energiewirtschaft verhängt und schrittweise verschärft; so wurden zuletzt Strafmassnahmen der USA gegen das FlĂĽssiggasprojekt Arctic LNG 2 des russischen Unternehmens Novatec verkĂĽndet. Einem Bericht der russischen Zeitung „Kommersant“ vom Montag zufolge zogen sich daraufhin ausländische Anteilseigner aus dem Vorhaben zurĂĽck.

(APA/Reuters) 

 

 

EU verhängte 2022 Sanktionen gegen russischen Energiesektor.

Bild: HELMUT FOHRINGER